Seit dem gestrigen Montag ist ein Kleinbus des BAK 07 zweimal täglich als Fahrdienst für Menschen mit Behinderung in Berlin unterwegs.

Der Hilferuf und Einsatz einer 83-Jährigen Mutter für ihre Tochter mit spastischen Syndrom hat uns sehr bewegt. Der ohnehin schon steinige Weg zur Arbeit wurde durch die Corona-Krise noch schlimmer. Da die Mutter Risikopatientin ist, konnte sie ihre Tochter nicht mehr zur Arbeit fahren. Geld für Taxi ist ebenfalls nicht vorhanden, sodass wir für die nächsten zehn Wochen im Rahmen unserer Projektarbeit eingesprungen sind. Vormittags und Nachmittags werden wir dank den Fördermitteln der Aktion Mensch den Fahrdienst kostenlos übernehmen.

Durch die Corona-Krise sind auch diese Menschen stark betroffen und haben uns über die Hotline um Hilfe gebeten. Wir haben mit unserem Projekt alle Zielgruppen erreicht und sind stolz drauf an mehreren Orten parallel das Projekt durchführen zu können.

Wo sind/waren wir im Einsatz?

Berliner Stadtmission Aktion Nothilfe; Logistikküche Stadtmisison; Einkaufshilfen; Arzt und Apothekenbesuche; Freizeitbeschäftigung mit Senioren/innen und Menschen mit Behinderung; Logistische Unterstützung für die Stadtteilzentren; Fahrdienst für Menschen mit Behinderung zur Arbeit